CSU

Bürgermeisterbrief vom Juni 2021

Meine lieben Mitbürgerinnen und Mitbürger,

langsam hat sich die Pandemie in unserem Alltag verfestigt: Wir tragen im öffentlichen Raum wie selbstverständlich Masken, ein höflicher Händedruck ist zu einem ein Ding der Unmöglichkeit geworden, Abstand halten ist mittlerweile fast ein Naturgesetz.

Unsere Vorstellung von Normalität beginnt sich zu wandeln und das ist, wie ich finde, ziemlich schnell gegangen – nur ein Jahr hat es gedauert und unser Handeln hat sich in vielen Bereichen schon grundsätzlich geändert.

Aber vergessen haben wir „unser Leben vor Corona“ natürlich nicht und umso erfreulicher ist die aktuelle Entwicklung und die langsame Lockerung des eiserenen „Corona-Griffes“, der uns so lange umklammert hat. Wie sehr habe ich mich zum Beispiel gefreut, endlich wieder eine Fahrt mit unserer Bayerischen Zugspitzbahn auf den höchsten Gipfel Deutschlands machen zu können. Dass uns hier die Staatsministerin Kerstin Schreyer begleitet hat, war für uns ein wichtiges Signal, dass auch die Staatsregierung die absolute Notwendigkeit der Öffnungen gesehen hat.

Auch unser Einzelhandel, Hotels und die Gastronomie, zumindest im Außenbereich, können dank der sinkenden Zahlen wieder ein bisschen aufatmen. Eine endgültige Entwarnung allerdings, kann es noch nicht geben – Mutationen aller Art machen mir nach wie vor Sorgen!

Es ist zwar aktuell Licht am Ende des Tunnels zu sehen, trotzdem kann ich nur an alle appellieren: Bitte halten Sie sich an die Hygienemaßnahmen und Corona-Vorschriften, um diese neugewonnene Freiheit nicht zu gefährden. Um möglichst alles dafür zu tun, dass wir weiterhin sicher durch die Pandemie kommen und die Erfolge nicht gefährden, haben wir im Markt Garmisch-Partenkirchen aktuell 10 Testzentren, die allen Besuchern, Gästen und Einheimischen offenstehen. Dazu steigt die Impfquote auch im Landkreis beständig an, immer mehr Menschen sind zumindest teilweise geimpft und senken somit das Risiko, sich und andere anzustecken.

Das Ziel, die Lebensqualität im Markt Garmisch-Partenkirchen für unsere Einheimischen und Gäste immer weiter zu erhöhen, erschöpft sich aber natürlich nicht in Maßnahmen rund um Corona. So investieren wir aktuell knapp 700.000 Euro, zur Verbesserung der Verkehrssituation in der St.-Martin-Straße, unser Geotop Aushängeschild, die Partnachklamm erstrahlt in neuem Glanz und auch die Sportförderung liegt der Marktgemeinde sehr am Herzen, 370.520 Euro wurden auch in diesem Jahr als Förderung für Vereine und damit für viele, viele junge und ältere Menschen im Markt Garmisch bewilligt. Ich denke, wir sind auf einem guten Weg – nicht nur bezogen auf die Pandemie.

Ich danke Ihnen allen von Herzen für’s mitmachen, Impulse geben und manchmal auf Verständnis, denn nur gemeinsam können wir unseren Ort weiterhin voranbringen. Ich wünsche Ihnen eine schöne Zeit, ein bisschen laue Luft und Frühlingstemperaturen und vor allen Dingen: Viel Gesundheit!

Ihre
Elisabeth Koch
1. Bürgermeisterin